Kent D. Lerch


Dr. Kent D. Lerch studierte Rechtswissenschaften, Geschichte und Philosophie in Frankfurt am Main und Cambridge. Nach mehreren Jahren als Rechtsanwalt in Deutschland und den USA war er von 2001 bis 2005 Forschungskoordinator der interdisziplinären Arbeitsgruppe Sprache des Rechts an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Herausgeber der Schriftenreihe Die Sprache des Rechts. Am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main forschte er von 2006 bis 2008 als wissenschaftlicher Referent zur englischen Rechtsgeschichte und war Chefredakteur der Zeitschrift Rechtsgeschichte. Als Fellow am Zentrum für interdisziplinäre Forschung in Bielefeld gehörte er von 2008 bis 2009 der ZiF-Kooperationsgruppe Der Fall als Fokus professionellen Handelns an. Seit Herbst 2009 ist er Mitglied des Beirats des Redaktionsstabs Rechtssprache im Bundesministerium der Justiz und Lehrbeauftragter am Fachbereich Rechtswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.